Reflux dauerhaft verhindern, für ein Leben ohne Sodbrennen.

Marienkrankenhaus Kassel

 

default

Der Mensch und seine Gesundheit stehen hier im Mittelpunkt. Das Marienkrankenhaus in Kassel bietet Regelversorgung und verschiedene Fachabteilungen an, u.a. die Abteilung Chirurgie. Im bundesweiten Vergleich ist die Abteilung führend im Bereich der Reflux-Behandlungen. Um den operativen Aufwand möglichst gering zu halten, werden vorab die Ursachen für den Reflux geklärt. Liegen die Defizite in der Anatomie oder im muskulären Bereich, kann mit einem geringen operativen Aufwand gerechnet werden.

In diesem Fall wird im unteren Bereich der Speiseröhre ein Magnetring implantiert. Er stellt den Verschluss des Magens wieder her, ohne die Aufnahme von Speisen und Getränken zu behindern. Diese mininmal-invasive Operation wurde im Marienkrankenhaus Kassel schon über 2000 Mal durchgeführt.

Federführend ist dabei Privat-Dozent Dr. med. Johannes Heimbucher, der 2014 von der Zeitschrift ‚guter Rat’ in die Riege der besten Chirurgen Deutschlands aufgenommen wurde. Er beschäftigt sich schon seit 1987 mit der gastroösophagealen Refluxkrankheit – in der klinischen Praxis und als Wissenschaftler. So hat er von 1993-1994 eine ‚Research Fellowship’ an der University of Southern California bei Prof. Tom R. De Meester unternommen und ist seit 1999 Chefarzt der Chirurgie im Marienkrankenhaus Kassel.

DKH Mannheim – Referenzzentrum für minimalinvasive Chirurgie

 

Diako140514-23

Das Diakonie-Krankenhaus in Mannheim steht für Kompetenz und Humanität. In einem renovierten Altbau und dem Neubau werden Patienten mit modernster medizinischer Technik und vom aufmerksamen Personal versorgt. Das DKH Mannheim ist u.a. Referenzzentrum für minimalinvasive Chirurgie, eine Auszeichnung, weil es in Deutschland davon überhaupt nur elf gibt.

 

Durch die bewährte Zusammenarbeit mit der Klinik für Gastroenterologie – unter Leitung von Prof. Dr. med. Dieter Schilling – werden optimale Betreuung und Behandlungsergebnisse erzielt. Zur Abklärung von Reflux-Erkrankungen werden z.B. Magenspiegelungen durchgeführt oder eine sogenannte Impedanz-PH-Metrie und High-Resolution-Manometrie, beides hochmoderne Verfahren. Fachärzte mit langjähriger Erfahrung operieren Erkrankungen der Speiseröhre durch Reflux und nehmen Eingriffe an der Bauchspeicheldrüse, Milz oder bei Krebserkrankungen der Speiseröhre vor. Die OP-Säle bieten besondere High-Tech-Ausstattungen für beispielsweise Laparoskopien oder Gewebedissektionen. Das DKH Mannheim ist auch akademisches Lehrkrankenhaus.

 

Uniklinik Hamburg Eppendorf

Interdisziplinäres Arbeiten.

NK_Haupteingang_Header

Das Besondere an der dieser Klinik ist die Vernetzung von Wissen, Forschen und Heilen – und ihre spezielle Sprechstunde für Menschen mit Reflux-Erkrankungen. Hier arbeiten Ärzte verschiedener Fachrichtungen zusammen und können auf vielfältige Behandlungsmöglichkeiten zurückgreifen. Die Behandlung von Reflux-Erkrankungen ist ein Schwerpunkt der Uniklinik. Rund 50 Ärzte arbeiten in der Viszeral- und Thoraxchirurgie, wo konservative und interventionelle Behandlungsmethoden angewandt werden, oder das neuartige LINX-Reflux-Managementsystem. Prof. Dr. med. Oliver Mann ist der ärztliche Leiter und stellvertretende Klinikdirektor. Er ist auf minimalinvasive Behandlungen der gastroösophageaelen Refluxkrankheit und von Pumpenfunktionsstörungen der Speiseröhre spezialisiert. Wenn Sie unter diesen Erkrankungen leiden, können Sie eine spezielle Sprechstunde wahrnehmen und sich von Dr. med Anna Duprée beraten lassen.

In 5 Schritten zu Sport ohne Sodbrennen

MTB-Tour im Allgäu

Sportliche Betätigung steigert langfristig das Wohlbefinden, auch bei Patienten mit Sodbrennen und Reflux. Sie können die Symptome ihrer Krankheit lindern, wenn Sie auf folgende Dinge achten:

1 – passende Sportart wählen – Bei Sportarten wie Joggen, Walken oder Radfahren, arbeiten die Beine kräftig. Dadurch wird die Produktion von Magensäure angeregt. Wer chronisches Sodbrennen hat, sollte vielleicht auf Sportarten wie Schwimmen, Tanzen oder Yoga umsteigen.

2 – kleine Schritte – Gehen sie nicht gleich an ihre Leistungsgrenze, sondern steigern Sie Ihre Aktivitäten langsam.

3 – leerer Magen – Verzichten Sie vor dem Sport auf fettreiche, süße oder saure Nahrung, möglichst bis zu zwei Stunden vor Trainingsbeginn. Würziges Fast Food, Schokoriegel oder Fruchtsäfte werden bei Refluxerkrankungen möglichst ganz vom Speiseplan gestrichen.

4 – Viel Trinken – Während des Sports ist es sinnvoll, viel zu trinken. Am besten ist stilles Wasser geeignet.

5 – Säure neutralisieren – Bei leichtem Sodbrennen kann schon ein Glas Milch oder ein Naturjoghurt Beschwerden lindern. Wer den Säureüberschuss vorab neutralisieren will, kann das auch mit ‚Antazida’ tun, die rezeptfrei in der Apotheke erhältlich sind.

Probieren Sie es aus und legen Sie los!

HJK Münster-Hiltrup – Pionier in der Refluxchirurgie.

HJKH_FrontDas Herz-Jesu-Krankenhaus im westfälischen Münster blickt auf eine fast 100jährige Geschichte zurück und wird von Missionsschwestern getragen. Neun Fachabteilungen und drei Belegabteilungen stehen für Patienten bereit. In der Abteilung für Chirurgie werden pro Jahr etwa 3.500 Patienten operiert – meistens minimal-invasiv. Der Leitgedanke des HJK Münster-Hiltrup, mit dem Patienten versorgt werden, ist ‚Kompetenz und Zuwendung’.

Prof. Dr. med. Rüdiger Horstmann ist seit 2012 ärztlicher Direktor des Krankenhauses. Der Facharzt für Viszeral- und spezielle Viszeral- und Gefäßchirurgie ist ein Pionier der Refluxchirurgie. Mit mehr als 2.000 Operationen bei Patienten mit Sodbrennen gehört er auch zu den erfahrendsten Operateuren Deutschlands. Prof. Horstmann ist seit 1998 Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie. Und er leitet das Zentrum für Minimal-Invasive-Chirurgie, das wiederholt von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie zertifiziert wurde.

Klinikum Friedrichshafen

klinikum_friedrichshafenDie chirurgische Klinik 1 am Klinikum Friedrichshafen hat sich auf die operative Behandlung von Bauch-Organen spezialisiert, die sogenannte Viszeralchirurgie. Menschen mit einer Reflux-Erkrankung finden hier Fachwissen und praktische Expertise zur laparoskopischer Chirurgie im Bauchraum, die mit optischen Instrumenten unterstüzt wird.

Geleitet wird die Klinik von Priv.-Doz. Dr. med. Thorsten Lehmann. Seit 2008 ist sein Spezialgebiet die Viszeralchirurgie, wobei er auf minimal-invasive Techniken setzt. Diese Eingriffe sind besonders schonend für Patienten, so dass ihr Aufenthalt im Krankenhaus verkürzt werden kann. Neben fachlicher Beratung auf höchstem Niveau stehen das Wohlbefinden der Patienten im Vordergrund und möglichst umfassende Informationen. Auf diese Weise können im Klinikum Friedrichshafen die Ursachen der Reflux-Krankheit beseitigt werden.

MIC-Klinik Berlin

Bald 20 Jahre Erfahrung in minimal-invasiver Chirurgie

Seit 1997 steht die MIC-Klinik im Süden Berlins für rücksichtsvolle Gesundheitsfürsorge und fachliche Kompetenz auf hohem Niveau. Das ist national und auch international bekannt. Die Fachärzte für Chirurgie, Dr. med. Martin Susewind und Dr. med Björn Siemssen, haben in ihrer langjährigen beruflichen Praxis sämtliche Varianten der gastroöpsophagealen Refluxkrankheit minimalinvasiv opertiv versorgt – auch, wenn die Erkrankung nach einer Operation wiederholt aufgetreten ist.

Ärzte und Klinikpersonal sind sich darüber im Klaren, wie ungern manche Patienten ins Krankenhaus gehen. Daher wird der Aufenthalt so angenehm und gesundheitsfördernd wie möglich gestaltet. Patienten aller Kassen mit entsprechender Indikation sind willkommen.