Befreien Sie sich von Sodbrennen und Reflux

Diakonissen Krankenhaus Mannheim

Querformat_Eingang_Diako_Header

Hilfe bei Refluxkrankheit

Die gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD) macht sich vor allem mit saurem Aufstoßen und andauerndem Sodbrennen bemerkbar. Verursacht werden diese Beschwerden dadurch, dass der Verschlussmechanismus zwischen Speiseröhre und Magen nicht mehr funktioniert. Als Folge kann ein Gemisch aus Speisebrei, Magensäure und Gallenflüssigkeit zurück in die Speiseröhre fließen und somit die typischen Reflux-Beschwerden auslösen. Eine neue, schonende operative Methode ist das LINX™-Reflux-Managementsystem. Durch einen kleinen Eingriff wird das Sodbrennen und so auch die Ursache der Refluxkrankeit beseitigt.


Für mehr Infos füllen Sie einfach das Formular aus:

Wir rufen Sie gern zu Ihren Fragen oder für einen persönlichen Beratungstermin zurück. Die Behandlung wird übrigens von der Krankenkasse übernommen.

Informationen zum Datenschutz

* Pflichtfelder

LINX_Reflux_Managementsystem

Hilfe bei Refluxkrankheit

Die gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD) macht sich vor allem mit saurem Aufstoßen und andauerndem Sodbrennen bemerkbar. Verursacht werden diese Beschwerden dadurch, dass der Verschlussmechanismus zwischen Speiseröhre und Magen nicht mehr funktioniert. Als Folge kann ein Gemisch aus Speisebrei, Magensäure und Gallenflüssigkeit zurück in die Speiseröhre fließen und somit die typischen Reflux-Beschwerden auslösen. Eine neue, schonende operative Methode ist das LINX™-Reflux-Managementsystem. Durch einen kleinen Eingriff wird das Sodbrennen und so auch die Ursache der Refluxkrankeit beseitigt.


Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Knut A. Böttcher

Prof. Dr. med. Knut A. BöttcherDer Chefarzt der Chirurgischen Klinik des Diakonissen Krankenhauses Mannheim kann eine beeindruckende Reihe von Expertisen mit seinem Team vorweisen. Seit 2011 zertifiziertes Darmkrebszentrum der Deutschen Krebsgesellschaft, 2014 Zertifizierung als Zentrum für Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenchirurgie für „Minimal invasive Chirurgie“ der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Im selben Jahr Re- Zertifizierung als „Referenzzentrum für „Minimal invasive Chirurgie“ der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Dabei kommt dieser Zertifizierung eine besondere Bedeutung zu, da von 54 in Deutschland zertifizierten Zentren für „Minimal invasive Chirurgie“ nur 11 Zentren den besonderen Status eines Referenzzentrums haben. Diese Zertifikate und der hohe Standard der technischen Ausstattung des Diakonissenkrankenhauses Mannheim stellen eine optimale Versorgung der Patienten sicher.


Die Klinik

Diako140514-23Das Diakonissen Krankenhaus Mannheim bietet ein sehr breites Spektrum und eine hohe Eingriffshäufigkeit an minimal invasiven Operationen national und im internationalen Vergleich. Im Einzelnen in folgenden Bereichen:

  • Refluxerkrankung der Speiseröhre, Zwerchfellbrüche
  • Eingriffe beim Krebs der Speiseröhre
  • Eingriffe an des Bauchspeichelbdrüse und an der Milz
  • Dick- und Mastdarmchirurgie bei gut- und bösartigen Erkrankungen
  • Leisten- und Bauchwandbrüche
  • Teil- und vollständige Entfernung des Magens bei gut- und bösartigen Erkrankungen

Neben der hohen Kompetenz des gesamten Teams, bieten auch die OP Säle eine besondere Hightech- Ausstattung, wie z.B.2 HD- Laparoskopietürme (davon 1 Turm mit 3D- Videotechnik), sowie modernste Geräte zur blutsparenden minimal invasiven Gewebedissektion (Ultracision, Ligasure).

Eine perfekte Zusammenarbeit mit der Klinik für Gastroenterologie unter Prof. Dr. med. Dieter Schilling führt zu einer optimalen Betreuung der Patienten bei der Abklärung der Refluxerkrankung. Neben der Magenspiegelung, kommen eine hochmoderne Impedanz-PH-Metrie und High-Resolution-Manometrie zur Anwendung. Durch die gemeinsame Diagnostik und Indikationsstellung zur Operation, sowie durch eine jederzeit verfügbare endoskopische Hilfe in der postoperativen Phase, können wir optimale Behandlungsergebnisse sicherstellen.


Jetzt anfragen