Befreien Sie sich von Sodbrennen und Reflux

Refluxzentrum Marienkrankenhaus Kassel

marienkrankenhaus_kassel_header

Hilfe bei Refluxkrankheit

Die gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD) macht sich vor allem mit saurem Aufstoßen und andauerndem Sodbrennen bemerkbar. Verursacht werden diese Beschwerden dadurch, dass der Verschlussmechanismus zwischen Speiseröhre und Magen nicht mehr funktioniert. Als Folge kann ein Gemisch aus Speisebrei, Magensäure und Gallenflüssigkeit zurück in die Speiseröhre fließen und somit die typischen Reflux-Beschwerden auslösen. Eine neue, schonende operative Methode ist das LINX™-Reflux-Managementsystem. Durch einen kleinen Eingriff wird das Sodbrennen und so auch die Ursache der Refluxkrankeit beseitigt.


Für mehr Infos füllen Sie einfach das Formular aus:

Wir rufen Sie gern zu Ihren Fragen oder für einen persönlichen Beratungstermin zurück. Die Behandlung wird übrigens von der Krankenkasse übernommen.

Informationen zum Datenschutz

* Pflichtfelder

LINX_Reflux_Managementsystem

Hilfe bei Refluxkrankheit

Die gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD) macht sich vor allem mit saurem Aufstoßen und andauerndem Sodbrennen bemerkbar. Verursacht werden diese Beschwerden dadurch, dass der Verschlussmechanismus zwischen Speiseröhre und Magen nicht mehr funktioniert. Als Folge kann ein Gemisch aus Speisebrei, Magensäure und Gallenflüssigkeit zurück in die Speiseröhre fließen und somit die typischen Reflux-Beschwerden auslösen. Eine neue, schonende operative Methode ist das LINX™-Reflux-Managementsystem. Durch einen kleinen Eingriff wird das Sodbrennen und so auch die Ursache der Refluxkrankeit beseitigt.


Priv.-Doz. Dr. med. Johannes Heimbucher

Priv_Doz_Dr_Johannes_HeimbucherDr. med. Johannes Heimbucher der Chefarzt der Chirurgie im Marienkrankenhaus Kassel, der 2014 von der Zeitschrift Guter Rat in der Liste der Besten Chirurgen Deutschlands geführt wurde, befasst sich seit 1987 klinisch und wissenschaftlich mit der gastroösophagealen Refluxkrankheit. Seine Promotion an der Universität Kiel, seine Habilitationsschrift an der Universität Würzburg sowie zahlreiche Publikationen handeln von der Pathophysiologie der Gastroösophageale Refluxkrankheit, ihre Diagnostik sowie in der Perfektionierung der laparoskopischen Operationstechniken.
Von 1993 bis 1994 hielt er sich in Los Angeles auf und absolvierte eine Research Fellowship bei Prof. Tom R. DeMeester an der University of Southern California. 1999 wurde Dr. Heimbucher Chefarzt der Chirurgischen Klinik am Marienkrankenhaus in Kassel. Er behandelt mit seiner Fokussierung auf Laparoskopische Chirurgie, insbesondere die Antireflux-, Colon-, und Adipositaschirurgie, einen großes, auch überregionales Patientengut. In dieser Klinik wurden in diesem Zeitraum mehr als 2000 Antirefluxoperationen durchgeführt, seit mehr als 4 Jahren wird bei entsprechenden Voraussetzungen auch das LINX-Verfahren angewandt.


Die Klinik

marienkrankenhaus_kassel_eingangDas Marienkrankenhaus Kassel ist bundesweit führend im Bereich der operativen Refluxbehandlung. Neben der konservativen Therapie kommen bei der Behandlung der Refluxkrankheit verschiedene operative Verfahren in Frage, um ein anatomisch-muskuläres Defizit am Mageneingang zu beseitigen. Dabei ist es wichtig, möglichst früh die Ursache des Defizits zu erkennen, um den operativen Aufwand möglichst klein zu halten.

Ein neuartiges Verfahren in diesem Bereich ist die Implantation eines Magnetringes auf der Ebene des Ventils, der die Ventilkraft steigert und so den Verschluss des Magens wiederherstellt. Diese Eingriffe werden in einem weiten Umkreis ausschließlich im Kasseler Marienkrankenhaus vorgenommen und das sehr erfolgreich. Mittlerweile wurden über 2.000 Eingriffe durchgeführt. Damit gehört die chirurgische Klinik auf Bundesebene zu den führenden Einrichtungen in der Behandlung der Refluxkrankheit.


Jetzt anfragen